Darmsanierung nach Dr. Bach

 

Dr. Edward Bach (1886 – 1936) war zu seiner Zeit ein bekannter Immunologe, Bakteriologe und Pathologe.

 

Während seiner ersten Anstellung als Arzt in einem Labor einer Londoner Klinik hatte Dr. Bach Gelegenheit die bakteriologische Besiedelung unserer Darmschleimhaut zu erkunden.

 

Dabei stieß er auf sieben Gruppen von Darmbakterien, die nach seinen Beobachtungen in engem Zusammenhang mit der Entstehung chronischer Erkrankungen standen.

 

Diese Bakterienstämme fanden sich zwar auch in der Darmflora gesunder Menschen, doch bei chronisch erkrankten Personen traten sie deutlich vermehrt auf.

 

Nachdem Dr. Bach mit der Homöopathie in Kontakt kam, fing er an die Bakterienstämme zu potenzieren, zu verdünnen, und sie den Kranken oral zu verabreichen, (den sogenannten Nosoden).

 

Die damit erreichten Heilerfolge waren überzeugend. Das Allgemeinbefinden der Personen besserte sich, sowie chronische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Arthritis, Gelenkbeschwerden und vieles mehr.

 

Die Behandlung mit den Nosoden setzt einen Selbstheilungsmechanismus in Gang, Die natürliche Darmflora kann sich wieder entwickeln.

Parallel zu den Nosoden werden, je nach Befund der Darmflora Analyse, gesunde Darmbakterien substituiert, Mykosen (Pilzbefall) und Parasiten behandelt.