Entgiftungsstörung HPU

Die HPU bedeutet Hämpyrrollaktamurie.

Es ist eine häufig vorkommende Stoffwechselstörung.

 

HPU Patienten leiden häufig unter:

Allergien

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Chronischer Müdigkeit

Burn Out

Übergewicht (nicht immer!)

Magen-Darm Beschwerden

Schilddrüsenbeschwerden

Autoimmungeschehen

Unfruchtbarkeit

psychischen Problemen und mehr

Sie führt durch einen Enzymdefekt im Hämstoffwechsel zu Verlusten von Zink und Vitamin B6, die in diesem Fall nicht mehr durch eine gesunde Ernährung aufgefüllt werden können.

Der gestörte Hämstoffwechsel betrifft jede Zelle (Energiestoffwechsel in den Zellen) und spielt auch bei der Entgiftung eine große Rolle.

HPU Patienten sind häufig sehr stressanfällig und als Folge von dem dauerhaften Stress zeigen sich oft chronische Erschöpfung, Nebennierenerschöpfung uvm.

Aufgrund von mangelhafter Entgiftung lagern sich Stoffwechselendprodukte ab  und können zu vielfältigen Beschwerden führen.

Als Diagnostik dient der HPU-Urin-Test, der ausschließlich vom Labor KEAC in den Niederlanden durchgeführt werden kann.